Der Filmabend im Central Programmkino war schon Wochen vorher ausverkauft. 170 Menschen sahen „Die stille Revolution“, erlebten das anschließende Podiumsgespräch und füllten den Kinosaal bis zum letzten Platz.

Wie möchten wir in Zukunft arbeiten? Wie kann ich meine Lebenszeit im Beruf sinnvoll gestalten? Welche Aufgabe hat eine Führungskraft bei diesem Prozess? Wie erwächst aus unserem Verhalten eine bewusste Haltung? Tiefgehende Fragen – die Antworten, die die Menschen im Film geben, sind sowohl wissenschaftlich und aus den Erfahrungen heraus fundiert als auch sehr emotional ansprechend. Der Film, der einen Kulturwandel in der Arbeitswelt von vielen verschiedenen Seiten beleuchtet, hat immer den Menschen im Blick und zeigt den Upstalsboom-Weg als gelungene Umsetzung.

Nach dem Film gab es Applaus – und Stille! Fünf Minuten absolute Stille – Zeit für Reflexion. Hubertus Spieler, der Moderator der Gesprächsrunde, hat zu dieser beeindruckenden Erfahrung im außergewöhnlichen Gewölbe eingeladen. Danach verfolgten die interessierten Gäste mit großer Aufmerksamkeit die Aussagen von Pater Anselm Grün, dem Regisseur des Films Kristian Gründling, unserem Kursleiter und Unternehmer Walter Kohl und Marie Koch, einer Upstalsboomerin. Sie hat viele Fragen beantwortet und authentisch und sympathisch deutlich gemacht, wie es in der Praxis aussieht und viel Applaus bekommen. Alle Gäste haben den gelungenen Abend mit Pater Anselms Abendritual beschlossen und sind inspiriert und erfüllt nach Hause gegangen.

Wir freuen uns, dass der Film aufgrund des guten Anklangs an drei weiteren Terminen im Central Kino in Würzburg zu sehen sein wird: Am Samstag, 05.05., um 16 Uhr sowie am Montag, 07.05., um 18.30 Uhr und um 20.30 Uhr.

Impressionen des Abends in Bildern: