Wie wollen wir arbeiten? Wie werden wir es künftig tun? Nie lagen beide Fragen näher beieinander. Der Film „Die stille Revolution“ zeigt, in welchen Umwälzungen die Arbeitswelt sich befindet.

die-stille-revolution

© Kristian Gründling

Die Zeit ist reif! Und zwar für nicht weniger als einen Paradigmenwechsel. Wir gehen nicht mehr nur zur Arbeit, um die Stunden abzuarbeiten und das monatliche Gehalt auf dem Konto zu begrüßen. Nein, wir wollen mehr. Wir wollen Sinn!

Die Arbeitskultur zieht dem Wertewandel nach. Mit der Zeit passen sich nun auch Unternehmen dieser Transformation an. Was bleibt ihnen auch anderes übrig? Wenn Unternehmensführer weiterhin versuchen, nach verstaubten Mustern der rationalen, rein auf Profit zentrierten Denkweise Mitarbeiter zu beschäftigen, wird daran zerbrechen – schon allein aus dem Grund, dass er keinen Mitarbeiter mehr finden wird.

„Viele Unternehmensverantwortliche verhalten sich wie auf einem Liegestuhl auf der Titanic“, beschreibt es Thomas Sattelberger, der neben Gerald Hüther und Werner Tiki Küstenmacher zum Wandel in der Arbeitswelt in der Dokumentation „Die stille Revolution“ scharfe Worte findet.

„Wertschöpfung durch Wertschätzung“
Bodo Janssen, Betreiber der Upstalsboom Hotelkette, machte vor, wie die Alternative aussieht. Unter dem Motto „Wer sein Unternehmen ändern will, muss sich zu allererst selbst ändern“ etablierte er eine neue Unternehmenskultur und versucht diese auch persönlich zu leben. Grundlegend muss erst die persönliche Haltung verändert werden, damit auch in dem Unternehmen der Wandel funktioniert. An die Stelle des quantitativen Wachstums soll das Streben nach qualitativen Werten treten. Jetzt will Bodo Janssen mit seinem Beispiel andere Unternehmen von dieser Theorie überzeugen und ermutigen, ihm zu folgen. Ein standardisiertes Rezept gibt es dafür allerdings nicht, ebensowenig wie einen vielgeliebten vorgefertigten Ablauf. Es ist ein persönlicher Prozess, der einer Unternehmensumstrukturierung vorausgehen muss; er bleibt individuell und muss von jedem persönlich erfahren werden.

Nach der preisgekrönten Filmproduktion „Der Upstalsboom Weg“ folgt jetzt der neue Film zum Kulturwandel unserer Arbeitswelt. Die Produktion „Die stille Revolution“ von Kristian Gründling ist verfilmt nach einer Vision von Bodo Janssen.

Hier gelangen Sie zum Film-Trailer.

Hier gelangen Sie zum gleichnamigen Buch von Bodo Janssen.

die-stille-revolution