… Resilienz?

Das Wort Resilienz kommt von dem lateinischen resilire und bedeutet zurückspringen, abprallen. In der Physik bezeichnet Resilienz die Fähigkeit, nach einer Beeinträchtigung wieder in den ursprünglichen Zustand zurückzukehren. Die Psychologie versteht darunter die psychische Widerstandsfähigkeit eines Menschen, sich trotz widriger Bedingungen positiv zu entfalten. Resiliente Menschen können auf Anforderungen in wechselnden Situationen flexibel und kreativ reagieren – eine lebenswichtige Fähigkeit, wenn der äußere und innere Belastungsdruck steigt. Im wirtschaftlichen Kontext geht die Bedeutung von Resilienz über die individuelle Fähigkeit hinaus und inkludiert auch die Fähigkeit einer Organisation, sich schnell und erfolgreich an ständig verändernde Anforderungen, intern wie extern, anzupassen. Es besteht eine direkte Abhängigkeit zwischen der Stärke und Wirksamkeit jedes Einzelnen und der Resilienzfähigkeit des Unternehmens als Ganzes. Die individuelle Resilienz von Führungskräften und Mitarbeitern wird gestärkt, wenn Unternehmen entsprechende Strukturen und Voraussetzungen entwickeln.

IMG_0204

Wesentliche Themen der Resilienzentfaltung:

  • Innere Stabilität in Zeiten ständiger Veränderung
  • Vertrauen in die eigene Kraft
  • Komplexitätsbewältigung
  • Sorgfältige Pflege des persönlichen Energiehaushaltes
  • Kompetente Selbststeuerung und Selbstwirksamkeit
  • Klare, gelungene Kommunikation in Veränderungsprozessen
  • Auflösen von einschränkenden Denk- und Handlungsmustern
  • Gezielte Burnout-Prävention
  • Erschließung zuverlässiger Kraftquellen

Unter unserer Rubrik Buchtipps finden Sie mehrere Bücher unserer Kursleiterin Sylvia Kéré Wellensiek zum Thema Resilienz.

„Ich habe auf dem Schwanberg wieder eine wundervolle kurze Auszeit vom beruflichen Alltag genießen können, meine Akkus positiv aufgeladen und Kraft getankt, um auch weiter gut an mir arbeiten zu können."

Steffen Prodinger | Geschäftsführer Prodinger Verpackung OHG, Coburg